Warum bloggst Du eigentlich?

Samstag, 26. April 2014



Schal von Mama geborgt - Tasche, Kleid Pimkie - Hemd H&M Male - Schuhe No Name

"Warum bloggst du eigentlich?" Diese Frage bekomme ich des öfteren gestellt. Noch häufiger kommt nur die Frage "Was ist 'Bloggen'?". Auf letzteres gehe ich manchmal auch nur kurz ein, ist es mir machmal zu langwierig das zu erklären. Wer das Thema Mode aus seinem Kopf verbannt hat und nicht gern kreativ ist, dem würde ich einfach nicht empfehlen, sich meinen Blog anzusehen.



Wer jedoch interessiert ist, dem erzähle ich gern, warum ich eigentlich blogge. Auch wenn ich glaube, dass oft nur andere Blogger dieses Gefühl wirklich nachvollziehen können. Bloggen ist nicht etwas, was man mal so schnell macht, wenn grad mal eine halbe Stunde Zeit ist.

Wenn man bloggt, ist man immer auf der Suche. Jeder Mensch wird begutachtet, jede tolle Klamotten-Kombination in das Gehirn-interne Pinterest-Board aufgesogen. Wenn man etwas erlebt hat, versucht man, gute Worte zu finden, um es seinen Lesern mit zu teilen. Und beim Spazieren gehen ist ein kleiner Teil der Gehirns immer dabei, neue Locations zu entdecken.

Klingt nach Stress? Kann es auch sein. Man muss aufpassen, seinen tollsten Erlebnissen nicht Instagram zu widmen, sondern der eigenen Erinnerung, es im Herzen festhalten.
Aber trotzdem bedeutet es auch unglaublich viel Spaß. Wenn man mit Leidenschaft dabei ist. Hat man Zeit, Lust und Energie, ist es wundervoll, solch ein Projekt zu haben. Etwas eigenes. Nachts verbringe ich manchmal Stunden damit, mich mit dem Design und dem Header zu beschäftigen. Und ist dann um vier Uhr am Morgen alles so, wie man es möchte, schläft man unglaublich glücklich ein.
Wie zu Weihnachten, nachdem es Essen und Geschenke gab.

Deswegen blogge ich, weil ein Projekt ist, mein Projekt. Es ist ein großer Inhalt meines Lebens. Wenn ich aufwache, freue ich mich darauf, mein Handy zu nehmen und Emails, Instagram und Kommentare zu lesen. Kommentare sind sowieso das wichtigste für einen Blogger. Wer nicht bloggt, kann sich das vielleicht nicht vorstellen, aber Kommentare sind mehr als Zahlen. Sie zeigen, dass es sich lohnt, so viel Herz in etwas zu stecken. Und sie geben Mut, wenn mal etwas nicht klappt.




Jetzt wisst ihr, warum ich blogge. Warum bei einem neuen lieben Kommentar mein Herz einen kleinen  Hüpfer macht. Und warum ich nie aufhören möchte, das alles zu tun.

Kommentare:

  1. Es ist immer schön, wenn jemand mit Herz bei der Sache ist :) mir geht es ähnlich, ich widme einen großen Teil meiner Gedanken meinem Blog, shoote im Kopf schon Outfits oder bastle nachts am Design. Es ist einfach Leidenschaft :-)

    Mach weiter so!

    liebe Grüße

    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es dir ja genauso wie mir. ;)
      Danke du Liebe :)

      Löschen
  2. Schön geschrieben, Bloggen ist so eine tolles Hobby :)!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Test!
    Ich finde den Look auch sehr passend :)
    Die Bilder sind mit dem 50mm Objektiv gemacht, oder? :)

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star // BlogLovin //
    Instagram // Faceboook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja, das ist mit dem 50mm Objektiv gemacht :)

      Löschen

Über einen lieben Kommentar freue ich mich immer sehr. Auch Kritik ist super. Aber hier geht alles mit ganz viel Liebe zu, also nett sein! :)