Von Routine und Sonntagen

Sonntag, 27. Juli 2014


Ich mag Sonntage. Obwohl sie bei mir nicht anders ablaufen, als andere Tage. Im Café muss ich sonntags arbeiten. Und ich blogge auch sonntags. Doch die Atmosphäre ist anders. Die Menschen sind entspannt, die Gäste im Café lächeln Dich an und sagen Dir nicht, die Rechnung müsse schnell kommen, sie hätten noch einen Termin. Heute mussten Gäste 30 Minuten auf ihren Eiscafé warten - na und? Es hat sie nicht gestört, in der Zwischenzeit genossen sie die Aussicht.

Sonntags habe ich nicht den Drang, vor oder nach der Arbeit noch einen kurzen Abstecher in verschiedene Läden machen zu müssen. Viel mehr gehe ich entspannt nach Hause und setze mich mit meiner Mama und einem Glas Wein auf den Balkon um über die vergangene Woche zu plaudern. Oder, wie jetzt, bin allein zuhause und setze mich auf's Dach und höre Musik. Dabei schaue ich einfach der Sonne beim Untergehen zu.

Auf Blogs findet man Sonntagsposts, auf Youtube Sonntagsvideos. Die wunderbar entspannten zehn Minuten, die uns Daaruum an vielen Sonntagen bietet. 

Sonntags bin ich in einer anderen Stimmung. Weniger gehetzt. Auch ich hätte Lust auf Schwelgen in Erinnerungen oder darauf, meinen Gedanken nachzuhängen. Auch ich hätte Lust auf einen Sonntagspost. So wie dieser hier. Aber noch mit ein bisschen mehr Thematik. Noch ein bisschen mehr Persönlichem. Vielleicht wäre das eine guten Mischung: An Wochentagen lest ihr von mir über Mode, manchmal auch Backen, Kochen, Basteln oder Beauty. Aber Sonntags kann man all dies belanglos sein lassen und persönlicher werden. Und ihr könnt, wenn ihr Lust auf mehr Text als Bilder habt, euch auch sonntags auf meinen Blog klicken - und gern lesen, mitdenken und kommentieren.

Habt einen schönen Sonntag und einen wunderbaren Wochenstart! <3 

Kommentare:

  1. Lustig, bei mir ist es ganz anders :D ich mag Sonntage überhaupt nicht, weil ich da oft so ein schwermütiges Gefühl habe. Ich weiß, dass es am nächsten Tag wieder zur Arbeit geht und ich früh aufstehen muss und das vermiest mir schon den ganzen Sonntag. Außerdem kann man an Sonntagen nicht schnell mal was einkaufen gehen, weil alle Geschäfte zu haben. Ich mag den Samstag viel lieber. Da kann man alles machen, worauf man Lust hat :-)

    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, was du meinst.
      Als ich zum Beispiel noch zur Schule ging, mochte ich Sonntage gar nicht, weil am nächsten Tag eben Montag war. ;)
      Kann sien, dass sich das bei mir auch wieder ändert, wenn ich studiere.
      Aber bei meinem jetztigen Job ist es ja so, dass ich Sonntags auch arbeiten muss, das heißt, das macht für mich gar keinen Unterschied.
      Im Gegenteil - heute, an einem Montag, habe ich sogar frei. ;)

      Lieben Gruß,
      Johanna

      Löschen

Über einen lieben Kommentar freue ich mich immer sehr. Auch Kritik ist super. Aber hier geht alles mit ganz viel Liebe zu, also nett sein! :)