LCHF: Vanillejoghurt #getfit

Montag, 27. Juli 2015

Zuerst einmal möchte ich mich bei euch für die vielen lieben Kommentare zu meinem #getfit Post bedanken. Es ist wirklich schön, bei diesem Thema positives Feedback zu bekommen, das motiviert sehr. :)

Ich habe mich seit dem naütrlich weiterhin sehr viel mit Ernährung beschäftigt und vor allem mit der App, die ich euch schon vorgestellt hatte. Man kann bei Lifesum wählen zwischen dem ganz normalen Kalorien zählen oder verschiedenen Diäten, dafür braucht man aber ein Gold-Abo. Ich habe mich dafür entschieden, es mal einen Monat damit zu versuchen. Und das war wirklich die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.
Wenn man das Gold-Abo hat, kann man auch andere Diäten wählen. Dadurch habe ich mich das erste Mal internsiv mit der LCHF-Diät beschäftigt: Low Carb, Hight Fat. Man kann wählen zwischen 20/50/100g Kohlenhydraten pro Tag, ich habe mich für den Mittelweg entschieden.
In der App gebt ihr dann also immer ein, was ihr gegessen habt. Außerdem gibt sie sehr viele nützliche Tipps, um durchzuhalten.


Wieso ich mich für diese Variante entschieden habe?
Ich habe noch nie besonders gern viele Kohlenhydrate gegessen, aber schon immer gern mit Fett gekocht. Das war also die ideale Variante für mich, nicht permanent Kalorien zählen zu müssen und trotzdem abzunehmen.
Ich habe es , seit dem ich angefangen habe, tatsächlich jeden Tag geschafft, nicht zu viele Kohlenhydrate zu essen. Kochen kann ich mit Gemüse, Milchprodukten, Eiern und Fleisch. Und wenn es dann doch mal eine Süßspeise sein soll - dann gibt es ein paar richtig tolle Varianten, die ich euch auf jeden Fall zeigen will.

Erfolge?
Ich habe schon 3,5 Koligramm abgenommen - das ist doch was. :)
Zuerst verliert der Körper viel Wasser, dann geht es an die Fettreserven.



Ich bin zur Zeit natürlich immer auf der Suche nach alternativen, damit es nicht langweilig wird - viele meiner Rezepte möchte ich euch in Zukunft zeigen.

Heute gibt es einen Vanillejoghurt.


Zutaten: 
  • 150g Griechischer Joghurt (10%ig)
  • Vanille (aus der Dr. Oetker Mühle)
  • 100g Sahne
  • Himbeeren, tiefgefrohren
So geht's:
  • Sahne schlagen, dann mit dem Joghurt vermischen
  • Vanille hinzugeben
  • wie süß ihr es haben wollt, müsst ihr selbst entscheiden. Man kann mit Zuckerersatz süßen oder mit Honig/Agavendicksaft, davon allerdings nur sehr wenig, um nicht die 50g am Tag zu überschreiten.
  • Wer doch ab und zu Lust auf Obst hat, darf in kleinen Mengen Beeren essen, die haben nicht viele Kohlenhydrate, vor allem die tiefgefrohrenen. (hier unbedingt auf die Verpackung schauen, dass sie ungesüßt sind!)
Varianten:
Generell ist Joghurt (mit ein bisschen Sahne, das macht ihn noch leckerer) mit etwas Süße eine super Grundlage. Kohlenhydratarm dazu passt
  • Kakaopulver
  • Kaffee
  • Zitronensaft
  • Vanille
  • Zimt
  • Beeren (püriert)
  • ganz dunkle Schokolade, gehackt (Stracciatella)

Guten Appetit!
Nächstes Mal gibt es einen tollen kohlenhydratfreien Salat.


Kommentare:

  1. Das hört sich echt richtig gut an :)
    Weiterhin viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. hey :)

    ich weiß, wir hatten nicht viel miteinander zu tun, aber ich verfolge deinen blog seit längerem und er gefällt mir gut und ich finde ihn unterhaltend (in positiver hinsicht).
    ich finde es gut, dass dich in deinem körper wohler fühlen möchtest, aber auf kohlenhydrate zu verzichten ist ernsthaft keine gesunde ernährung. unser körper in der heutigen zeit und nach dem heutigen stand der ernährungswissenschaften braucht ungefähr 50% der täglichen kalorienzufuhr von kohlenhydraten, 30 % von fett und 20 % von eiweiß. wenn du gesünder leben möchtest, lege ich dir dir richtlinien der deutschen gesellschaft für ernährung e.v. ans herz (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/) die klingen nach meiner jetzigen sicht, auch in verbindung mit dem, was ich aus meinem studium (molekulare medizin - sprich die lehre von unserem körper v.a. in bezug auf zelluläre ebene, stoffwechsel und co.) weiß, sehr vernünftig.
    du verlierst in den ersten tagen erstmal nicht unbedingt wasser, wenn du genug trinkst. du verlierst vor allen dingen glykogen. das ist die kohlenhydrat- energiereserve, so wie fettzellen unsere fettenergiereserve sind. und glykogen ist im gegensatz zum fett recht schwer. aber dann verlierst du eiweiße und nicht fett, sprich deine muskeln werden abgebaut. es sei denn du treibst nebenbei regelmäßig sport. du wirst wahrscheinlich auch gemerkt habe, dass du langsamer und auch nicht lange satt warst. das liegt an balaststoffen, die dir so fehlen.

    ich möchte dir deine neue ernährung wirklich nicht madig machen und ich gönne dir dein glück über die verlorenen kilo auch sehr. und es ist echt schwer in der welt des abnehmens irgendjemandem zu glauben, weil sagt er hat ahnung und trotzdem gibt es so viele diäten und jeder behauptet etwas anderes wäre gut. ich wollte dir nur von meiner seite aus feedback geben. ich hoffe echt du nimmst mir das nicht übel. das rezept für den vanillejoghurt hört sich nichtsdestotrotz super lecker an :)

    liebe grüße,
    felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du Liebe,

      vielen Dank für deine Antwort.
      Und zuerst mal: Ich nehme dir das überhaupt nicht krumm.

      Natürlich hast du Recht, dass diese Ernährungsform nicht dem Standart entspricht mit 50/30/20%.
      Allerdings denke ich auch, dass jeder Körper doch ein bisschen anders ist und andere Bedürfnisse hat.

      Ich würde niemals vollständig auf Kohlenhydrate verzichten, das halte ich tatsächlich auch für ungesund.
      Ich hatte damals auch Bio im Leistungskurs an einem Spezialgymnasium für Naturwissenschaften. Also ich habe es zwar nicht studiert, aber ein bisschen Ahnung habe ich schon, danke ich. Und natürlich weiß ich, dass der Körper auch Kohlenhydrate braucht. :)

      Und ich muss tatsächlich sagen, dass ich ja trotzdem nicht leichtfertig mit meinem Körper umgehe.
      Ich nehme in gewissen Mengen Kohlenhydrate zu mir.
      Außerdem achte ich darauf, wirklich genug zu trinken.
      Außerdem nehme ich viel Eiweiß zu mir, und mache auch nebenbei Sport.

      Und ich muss ganz ehrlich sagen: Mir ging es nie besser. Ich habe seit der Umstellung nie wieder Bauchschmerzen gehabt, das hatte ich vorher oft.
      Und ich habe nicht mehr das Gefühl, dass mir Essen schwer im Magen liegt.
      Und vor allem, und da muss ich dir leider wirklich widersprechen: Ich bin viel länger satt, als ich es vorher war.

      Ich werde, wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe, langsam die Kohlenhydratzufuhr wieder hochfahren. Auf gesunde Weise mit Obst und Vollkorn.
      Aber ich genieße es zum Beispiel sehr, überhaupt keine Gelüste mehr auf Schokolade zu haben.

      Ich merke aber gerade an meinem Körper, dass es mir wirklich gut geht, deshalb werde ich erstmal dabei bleiben. :)

      Ich bin dir trotzdem sehr dankbar, dass du die die Mühe gemacht hast und mir das Feedback gegeben hast. :)
      Alles Liebe an dich!
      Und sei mir nicht böse, dass ich erstmal dabei bleibe. :)

      Löschen
    2. schön, das du dich dabei wohlfühlst. neben all der theorie ist das natürlich auch wichtig :)

      liebe grüße

      Löschen
  3. Wow, das klingt soo lecker, Liebes! Es ist wirklich bewundernswert, dass du schon 3,5kg abgenommen hast! Das zeigt wirklich, dass du sehr ehrgeizig bist.

    LG Susie
    Hier geht’s zu meinem Blog, würde mich total freuen, wenn du mal vorbei schaust

    AntwortenLöschen

Über einen lieben Kommentar freue ich mich immer sehr. Auch Kritik ist super. Aber hier geht alles mit ganz viel Liebe zu, also nett sein! :)