Meine Vorsätze für 2016

Sonntag, 17. Januar 2016


Das neue Jahr ist wie ein weißes Blatt Papier. Frisch, unbeschrieben. Nach einem Jahr kann es kunterbunt sein. Es kann glatt sein, zerknittert werden. Mit harten Linien beschriftet oder feinen Farben betupft. Unabsichtlich können tropfen dunkler Tinte darauf gelangen oder wir können geplant die schönsten Formen entstehen lassen. 
Wie ein Künstler sitzen wir davor, einen ungefähren Plan im Kopf, aber ohne ein exaktes Bild vor Augen.

Ich schreibe mir gern meine Vorsätze für das neue Jahr auf. Groß und klein, ganz persönliche Ziele oder mit meinem Liebsten. Ein paar Vorsätze möchte ich mit euch teilen. Nicht alle sind tiefgründig, nicht alle sofort umsetzbar. Aber der Plan steht.

Hihi, wie viele Menschen machen sich wohl Vorsätze und setzen das nicht auf die Liste? Mir geht es aber diese Jahr nicht darum, abzunehmen oder wirklich fitter zu werden. Ich möchte vor allen Dingen anfangen, jeden Morgen eine kleine Yogasession einzulegen, damit ich gut in den Tag starte. Und wenn ich mich dann einmal dazu motiviert habe, klappt das gesunde Frühstück von ganz alleine. Und das wiederum hält davon ab, zum Mittag böses Zeug zu essen.
Ihr seht also: an der Motivation hängt alles.
Habt ihr gute Tipps, Seiten, Youtubevideos?
Das gehört für mich in eine ähnliche Kategorie wie Gesundheit und Sport. Ich möchte glücklich in den Tag starten, meinen Kleiderschrank ansehen und wissen, was zu mir passt. Möchte in den Spiegel sehen und erkennen, das bin ich. Und ich möchte keine Klamotten tragen, die ich nur gekauft habe, weil sie an der Puppe bei H&M gut aussahen. Und dann zwickt und rutscht es doch den ganzen Tag. Denn meiner Meinung nach ist das ein großer Teil der Lebensgefühls, was am bequemen, eigenen Stil hängt. Wie genau ich das in Angriff nehme, werden wir gemeinsam bestimmt noch sehen, bis dahin empfehle ich euch diesen Artikel, da finden Motivierte schon mal eine gute Anleitung. Außerdem freue ich mich auch hier auf Anleitungen, Tipps und Links eurerseits. :)
Ebenso wie wir alle Sport auf unserer Liste haben, nimmt sich wohl jeder Student vor mehr mitarbeiten, jeden Tag vor und Nachbereiten, nicht erst zwei Wochen vor der Prüfung lernen. Ich merke es nun auch mit einem harten Schlag: Faul sein tut weh. Und vor allen Dingen bei einer (toten!) Sprache ist ganz stark davon abzuraten, bis Weihnachten noch auf der faulen Haut zu liegen. Das raubt Schlaf und ganz viele Nerven.


Also wird 2016 immer Kalender geführt, Listen gemacht und abgehakt! 

Das habe ich in der zweiten Hälfte des letzten Jahres schon tun dürfen. In dieser Hinsicht wird 2015 fortgeführt. Nur noch besser! Schon das letzte (halbe) Jahr habe ich sehr genossen, weil ich tun durfte, was ich wirklich tun möchte. Ich werde in diesem Jahr nocheinmal mehr tun, was ich wirklich will (heißt nicht, dass das alles Spaß machen muss, aber ich möchte ein Ziel vor Augen haben). Auf der anderen Seite werde ich Verpflichtungen, die eher andere Menschen als mich glücklich machen, vielleicht ein bisschen zurück stellen.

Ich wünsche euch ein grandioses 2016. 
Wenn das letztes Jahr doof war, blättert um auf eine neue Seite, 
nehmt die Lieblingsstifte in die Hand und malt euch ein neues Bild.
War 2015 gut, klebt dieses Blatt auf ein größeres und ergänzt es an allen Ecken und Enden. 
Macht ein noch größeres, noch schöneres Kunstwerk draus.
Alles Liebe!


1 Kommentar:

  1. Ein sehr schöner Post, Liebes! Ich wünsche dir, dass du deine Vorsätze zu deiner Zufriedenheit umsetzten kannst und 2016 genießt. Der Vorsatz mit dem Stil finden, hat mir am besten gefallen, da es auch etwas ist, was ich zur Zeit versuche.
    LG Susie
    Hier geht’s zu meinem Blog, würde mich total freuen, wenn du mal vorbei schaust

    AntwortenLöschen

Über einen lieben Kommentar freue ich mich immer sehr. Auch Kritik ist super. Aber hier geht alles mit ganz viel Liebe zu, also nett sein! :)