Quicktip: Joghurt-Erdbeer-Bowl {FOOD}

Mittwoch, 18. Mai 2016


Zur Zeit ist es recht still auf meinem Blog geworden - aber das werde ich nun versuchen zu ändern, in dem ich euch wenigstens hin und wieder einen kurzen Post schreibe, mit dem ich euch hoffentlich eine kleine Inspiration mitgeben kann.

Und was gibt es besseres als Essen? Ich habe nie besonders gern gefrühstückt -  aber seit dem ich auf Pinterest eine Frühstückspinnwand erstellt habe, schaue ich dort jeden Morgen durch, wenn mir die Inspiration fehlt. Und danach hüpfe ich meistens super motiviert in die Küche, denn irgendetwas tolles finde ich dort immer.
Und meist sind es die einfachen Sachen, auf die man aber gar nicht kommt. Deshalb möchte ich euch heute die erste (von hoffentlich vielen weiteren) Frühstücksideen zeigen.

Wie wir aus allen Zeitschriften gelernt haben: Ja, Naturjoghurt ist gesund. Wenig Fett, keinen Zucker - aber was ist da überhaupt drin? Ehrlich gesagt nichts, was mir besonders gut schmeckt. Mir ist er einfach zu sauer, zu langweilig. Fertige Joghurte (was ist die Mehrzahl von Joghurt?) sind mir aber zu süß. Deshalb mein erster Tipp: zu 2/3 Naturjoghurt einfach 1/3 Lieblingsjoghurt geben, in meinem Fall Stracciatella. Schmeckt, macht satt und ist nicht zu ungesund.

Ganz Nicht-Healthy-Lifestyle-Blogger-mäßig geht es weiter: Ich mag auch keine Haferflocken. Und keine Kerne. Aber: sie sind gesund und füllen den Bauch. Wir möchten ja nicht in einer Stunde wieder Hunger haben. Also: einfach unterrühren, mit genug Beeren essen - dann schmeckt's doch ganz gut. Und gesundes Essen ist auch einfach Gewöhnungssache, habe ich in der letzten Zeit bemerkt.

Darauf kommen nun noch Beeren der Saison oder aus dem Tiefkühlfach (hier wirklich darauf achten, dass sie ungezuckert sind). Wem es nicht süß genug ist, rate ich zu Natursüße. Ich liebe Agavendicksaft.

Um das ganze zu perfektionieren, brauchen wir eines der beiden tollen Gewürze Vanille oder Zimt. Was mögt ihr lieber? Ich greife im Sommer meist zu Vanille, im Winter darf es ganz viel Zimt sein.

Guten Appetit! Und verratet mir doch eure liebsten Frühstücksrezepte. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen lieben Kommentar freue ich mich immer sehr. Auch Kritik ist super. Aber hier geht alles mit ganz viel Liebe zu, also nett sein! :)